Sekundäre Pflanzenstoffe

Vegetables

Was genau sind Sekundäre Pflanzenstoffe?

In erster Linie handelt es sich um pflanzliche Extrakte und oder Konzentrate dessen Ergänzung in einer Ernährung einen spürbaren Mehrwert bieten kann. Sie werden oftmals aus einer Trägerpflanze gewonnen, sind also weder chemisch noch im Labor zusammengemixt worden. 

Die Macht der Natur könnte man wohl fast sagen, wobei es Gesundheit aus der Natur wohl eher treffen würde.

Welchen Nutzen können Sie für mich haben?

Um diese Frage zu beantworten nehmen wir ein konkretes Beispiel: ASPARAGUS, bei dem es sich um Spargelextrakt handelt. Du hast richtig gelesen: Spargel. Aber wie kann Spargel nun einen Mehrwert für mich erbringen fragst du dich. Ganz einfach:

Spargel verfügt über eine diuretische Wirkung oder anders er spült überflüssiges Wasser aus deinem Gewebe und er spült die Nieren durch. Aber nun das Problem: Um diesen praktischen Effekt nutzen zu können, müsste man kiloweise Spargel essen und das jeden Tag.

Zum einen ist das sehr aufwendig und zum anderen sehr teuer. Die gleiche Wirkung kann man mit einer Einnahme von Spargelextrakt erreichen und zwar mit gerade einmal 3g täglich.

Und das ist nur ein einzelner Sekundärer Pflanzenstoff. Es gibt etliche weitere, wie ie z.B. Ashwagandha oder Curcumine, die den Cortisonspiegel senken und zur Entspannung und Regeneration beitragen. Andere verbessern die Leberfunktion oder das Wohlbefinden.

Was so alles in Pflanzen steckt ist eigentlich toll oder nicht?

Ist dein Interesse geweckt oder gibt es Dinge die du schon immer über Sekundäre Pflanzenstoffe wissen wolltest, melde dich einfach, vielleicht haben wir je genau das Produkt was du benötigst.

Fähigkeiten

Gepostet am

März 26, 2021

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht − vier =